Ukrainischer Deutschlehrer 
– und Germanistenverband

Sophie Scholl und die Weiße Rose

Veranstaltungsreihe zum 100. Geburtstag

der Widerstandskämpferin Sophie Scholl (1921-1943)

Zivilcourage und Einsatz für demokratische und humanistische Ideale: Die Aktivitäten der Weißen Rose, einer wesentlich aus Studierenden bestehenden Widerstandsgruppe in den 1940er Jahren, stehen beispielhaft und symbolisch für gewaltfreien Widerstand. Allen voran Sophie Scholl und ihr Bruder Hans, nach denen in Deutschland Schulen, Straßen und Plätze benannt sind. Das Besondere an den Geschwistern besteht in ihrer bürgerlichen Herkunft: Sie gehörten keiner der von den Nationalsozialisten primär verfolgten Gruppen wie Juden oder politisch Andersdenkenden an. Sie hätten sich mit den Nazis arrangieren können. Dass sie dennoch einen anderen Weg einschlugen, macht ihr Handeln umso glaubwürdiger.

Die Mitglieder der Weißen Rose wollten sich mit der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten und mit einem immer sinnloser werdenden Vernichtungskrieg nicht abfinden. Sie operierten im Untergrund und leisteten gewaltfreien Widerstand gegen das Unrechtsregime. Ab Sommer 1942 druckten und verteilten sie unter Lebensgefahr insgesamt sechs Flugblätter. Sophie Scholl wurde beim Auslegen des sechsten Flugblattes an der Universität München erwischt und zusammen. Am 23. Februar 1943 wurde sie zusammen mit ihrem Bruder Hans sowie Christopher Probst hingerichtet. Doch ihre Ideen überlebten: Das sechste Flugblatt wurde im Juli 1943, also zwei Jahre (!) vor Kriegsende, von Flugzeugen der Alliierten über Deutschland abgeworfen.

Im Jahre 2021 jährt sich Sophies Geburtstag zum 100. Mal. Aus diesem Anlass veranstaltet das Büro der Hanns-Seidel-Stiftung in Kiew, das Büro des Freistaats Bayern in der Ukraine, das DAAD-Lektorat an der Wolhynischen Nationalen Lesja-Ukrainka-Universität Luzk und der Ukrainische Deutschlehrer- und Germanistenverband (UDGV) ein groß angelegtes Projekt mit einem Essay-Wettbewerb für Studierende und junge Erwachsene, einem Malwettbewerb für Schüler sowie einer Konferenz zum Thema. Abgerundet wird die Veranstaltungsreihe durch begleitende Workshops für Schüler und Studierende sowie durch Fortbildungsseminare für Deutschlehrende. In den Workshops und Seminaren werden die Teilnehmer mit dem Thema vertraut und für die Teilnahme an den Wettbewerben (mit attraktiven Preisen!) „fit gemacht“. Bei Bedarf bieten wir die Veranstaltungen öfter an, auch für ganze Schulklassen, Schulen, Regionen usw. Bei Interesse einfach nachfragen!

Folgende Aktivitäten finden statt:

 

Teilnahme ab sofort möglich!

Schreibwettbewerb

„Sophie Scholl und Frauen im gewaltfreien Widerstand“ Deadline: 19. Mai 2021

 

Teilnahme ab sofort möglich!

Malwettbewerb

„Sophie Scholl und die Weiße Rose“ – Deadline: 19. Mai 2021



ab 17. März

Regelmäßig stattfindende Landeskunde-Workshops

für Jugendliche und junge Erwachsene

„Geschichte hautnah: Sophie Scholl und die Weiße Rose“

 

ab 19. März

Regelmäßig stattfindende Fortbildungen für Deutschlehrende

„Deutsche Geschichte aktuell: Sophie Scholl und die Weiße Rose. Vom Umgang mit dem Thema im DaF-Unterricht“

 

12 Mai 2021

Konferenz (online)

„Sophie Scholl. Die Weiße Rose. Gewaltfreier Widerstand“

 

Kontakt:

André Böhm

DAAD-Lektor Wolhynische Nationale Lesja-Ukrainka-Universität Luzk Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Alla Paslawska

Präsidentin des Ukrainischen Deutschlehrer- und Germanistenverbandes

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

UDGV UDGV UDGV UDGV UDGV UDGV UDGV