Ukrainischer Deutschlehrer 
– und Germanistenverband

Sophie Scholl und die Weiße Rose

Malwettbewerb anlässlich des 100. Geburtstages von Sophie Scholl (1921-1943)

 

Als die Nationalsozialisten 1933 in Deutschland an die Macht kamen, waren Sophie Scholl und ihr Bruder Hans noch voll dabei und traten den Jugendorganisationen der NSDAP bei, obwohl ihr Vater, der den Nazis sehr skeptisch gegenüberstand, sie frühzeitig warnte. Und auch die Geschwister spürten bald, dass sich Deutschland unter Adolf Hitler nicht zum Besseren wandelte: Juden wurden systematisch ausgegrenzt, politische Gegner verfolgt. Dann kam ein aggressiver Vernichtungskrieg mit dem Bestreben, andere Völker zu unterwerfen und zu vernichten…

Die Weiße Rose war eine studentische Widerstandsgruppe um Hans und Sophie Scholl, die im Untergrund agierte und ab Sommer 1942 unter Lebensgefahr insgesamt sechs Flugblätter druckte und verteilte. Ihr Markenzeichen: Gewaltfreier Widerstand, Zivilcourage und Einsatz für humanistische Ideale und eine „bessere Welt“. Beim Verteilen des sechsten Flugblattes an der Universität München wurde Sophie schließlich erwischt: Sie und ihr Bruder Hans sowie Christopher Probst wurden am 22. Februar hingerichtet. Doch ihre Ideale leben bis heute fort!

Das Thema ist für die deutsche Geschichte wichtig und heute aktueller denn je. Schulen und Straßen sind nach den Geschwistern Scholl benannt.

Male oder zeichne uns ein Bild zum Thema!

Welche Bedeutung hat das Thema Deiner Meinung heutzutage?

Was können wir in Europa heute daraus lernen?

Wie siehst Du als Ukrainer/Ukrainerin Sophies Kampf für Demokratie, Freiheit, Menschenrechte und eine „bessere Welt“?

Wir warten auf kreativen Ideen von Dir!

Teilnehmer: Schüler aller Altersklassen (Klasse 1 bis 11) aus der ganzen Ukraine.

Preise: Die besten Arbeiten werden in einem Jahreskalender 2022 veröffentlicht abgedruckt.

Anforderungen Bild

    • Größe DIN A4
    • alle Techniken und Materialien erlaubt!

 

  • Alle Bilder werden auf Plagiat geprüft

 

Einsendung

  • per Post (Adresse s. u.) in einem entsprechend großen Umschlag mit den erforderlichen Angaben auf einem Extrablatt
  • oder per E-Mail gescannt (in guter Auflösung!) an Frau Mag. Oksana Molderf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) schicken
  • Kunstwerk bitte nicht zusammenfalten!
  • Nennung von Name, Vorname, Geburtsdatum, Hochschule mit Fachrichtung und Studienjahr, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

 

Postadresse

Ukrainischer Deutschlehrer- und Germanistenverband 

Lehrstuhl für Interkulturelle Kommunikation und Translationswissenschaft

Uniwersytetska 1; Raum 417 

Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw 

79000 Lwiw

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Einsendeschluss: 19. Mai 2021 (Datum des Poststempels!)

 

Kontakt:

André Böhm

DAAD-Lektor Wolhynische Nationale Lesja-Ukrainka-Universität Luzk Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Oksana Molderf 

Wiss. Assistentin an der Nationalen Iwan-Franko-Universität Lwiw

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UDGV UDGV UDGV UDGV UDGV UDGV UDGV